Suche
  • Christina Gesing

Eine Brücke zwischen zwei Welten

Aktualisiert: Juni 13

Nach all den aufregenden Workshops, inspirierenden Büchern und Lauschen unzähliger Podcasts, ist es nun Zeit dies zu teilen und aktiv zu kreieren. So viele spannende Themen mit denen ich mich beschäftigen möchte - aber erstmal langsam anfangen.

Über mich. Nachdem ich vor 2 Wochen (endlich !) meine Approbation als Psychotherapeutin erhalten habe, habe ich meinen Job gekündigt und beschlossen, meiner Leidenschaft zu folgen - mich auf Lust & Liebe zu konzentrieren indem ich mich als Sexualtherapeutin und Intimacy Coach selbstständig zu machen. Neben sexuellen Problemen konzentriere ich mich auf Einzelpersonen und Paare, die daran interessiert sind, offene Beziehungen zu erkunden. Ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt.


Warum offene Beziehungen? Von “einvernehmlicher Non-Monogamie” habe ich zum ersten Mal während eines Workshops über bewusste Sexualität gehört, der übrigens in vielerlei Hinsicht prägend für mich war - Dank an Mareen Scholl & Christian. Unter den anderen Teilnehmern war eine Frau, die erzählte, sie habe „einen ihrer Partner“ zum Workshop mitgebracht. Das hat mich fasziniert und ich habe ihr sehr neugierig wahrscheinlich viel zu viele Fragen gestellt. Ich war begeistert von der Idee, habe eine Menge Bücher über offene Beziehungen bestellt, um mich auf theoretischer Ebene weiterzubilden. Leider hatte ich damals noch keine Freunde, die ihre praktischen Erfahrungen mit den praktischen Aspekten des „Offen Seins“ mit mir hätten teilen können.


Die Wichtigkeit eines Unterstützungsnetzwerks. Obwohl die meisten meiner Freunde Neugierde mitbrachten und einige meiner Ups & Downs sicherlich als unterhaltsam fanden, macht es einen großen Unterschied, eine Person in deinem Leben zu haben, die deine Erfahrungen tatsächlich nachvollziehen kann. Wenn du in irgendeiner Weise von der Leitkultur abweichst, - in deinem Beziehungsstil, deiner sexuellen Präferenz oder was auch immer - ist es wichtig, dir ein Unterstützungsnetzwerk an Personen aufzubauen, das versteht, was du durchmachst. Menschen zu haben, die sich auf einem ähnlichen Weg befinden, kann helfen, die Dinge in Perspektive zu rücken und hilft, dich nicht zu fühlen, als seist du ganz allein.


Zwei Welten. Mit dem, was ich gelernt habe möchte ich eine Brücke zwischen zwei Welten bauen und meine Erkundungen der sexpositiven Szene mit meiner akademischen Ausbildung als systemische Sexualtherapeutin und kognitiver Verhaltenstherapeutin verbinden. Um auf Grundlage der Erfahrungsschätze beider Systeme andere zu begleiten, die neue Gebiete in Beziehungen und Sexualität kennenlernen wollen.


Es gibt so viel zu entdecken und ich freue mich auf Euch!


Wenn du Lust hast, mitzuentdecken und mehr über meine Angebote zu erfahren, buche ein kostenfreies Gespräch



10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen